Home Mittel-Südamerika Venezuela Humboldt Trekking in Venezuela
 
Humboldt Trekking in Venezuela Drucken E-Mail
Montag, 13. Februar 2012 um 13:53

Hügellandschaft in VenezuelaEine ganz neue Tourenmöglichkeit in Venezuela ist das Humboldt Trekking im Südosten des Landes. Bereits Alexander von Humboldt bereiste diese Region über mehrere Monate und war von der einzigartigen Natur der grünen Berghügel begeistert.

Das fruchtbare Land an den Berghängen wird von Bauern zum Anbau verschiedenster Früchte und Gemüse genutzt. Von den Bergkoppen im Guacharo Nationapark kann man bis zur Isla Margarita blicken. Das noch weitesgehend unerkundete Land eignet sich hervorragend für spannende Trekkings.

Eine Möglichkeit ist ein Trekking ab Cumanacoa über den Pico Tristeza bis nach Mundo Nuevo. Bei diesem Trekking fühlt man sich frei wie Humboldt und Spezialguids bringen einem die herrliche Natur näher. Die täglichen Stationen dieser Tour zeigen die Schönheiten dieser Region, höchster Punkt des Trekkings ist der Pico Tristeza auf 2636m Höhe. Es geht vorbei an Dörfern, Feldern, Wasserfällen und es bleibt Zeit sich einen Einblick in das Leben der hier ansässigen Bauern zu verschaffen. Übernachtet wird abenteurlich in Zelten, somit bleibt Zeit sich am Abend in gemütlicher Runde zusammenzusetzen.

Eingang Cueva de Guacharo



Zum Abschluss dieser abwechlunsgreichen Tour wird die Cueva de Guacharo in Caripe besichtigt. Die größte Tropfsteinhöhle in Südamerika ist eine beeindruckende Kulisse. Abends fliegen die Fettschwälme aus, um Nahrung zu suchen und am frühen Morgen kehren Sie zurück. Caripe und seine Umgebung bestechen mit einer sehr breit gefächerten Fauna und Flora, so findet man neben Erdbeeren, Orangen zahlreiche weitere Früchte- udn Gemüsearten.

Weitere Infos h i e r

Quelle: FlightandTrip - Nicky Richter

Aktualisiert ( Montag, 13. Februar 2012 um 14:06 )
 
 

ab-in-den-urlaub.de - das Reiseportal